Telefon +49 (0)pli pla plo 383 77 / 35 26 62

Pension & Gästehaus Grothe

Wissenswertes

Wir haben die häufigsten Fragen, die im Zusammenhang mit Ihrer Unterkunft stehen, hier einmal zusammengefaßt. Sollten wir etwas vergessen haben, dann rufen Sie uns einfach an oder schicken Sie uns eine Nachricht per Mail.
  • Anreise

    Die Anreise an Ihren Urlaubsort kann auf vielerlei Wege erfolgen:

    ... mit der Bahn
    Mit der Usedomer Bäderbahn ist das Ostseebad Zinnowitz hervorragend zu erreichen. Wenn Sie aus Richtung Berlin anreisen, dann ist der Bahnhof in Züssow Ihr Umsteigebahnhof für die Usedomer Bäderbahn. In den Sommermonaten fahren von dort dann die Züge im Stundentakt nach Zinnowitz. Vom Bahnhof in Zinnowitz sind es bis zu Ihrer gebuchten Unterkunft nur noch ca. 600 m.
    Hier eine kleine Skizze, wie Sie uns per Pedes vom Bahnhof aus erreichen: Laufskizzeanschauen oder gleichausdrucken

    ... mit dem Auto
    Ob Sie aus dem Süden kommen oder aus dem Norden, über die Autobahn A20, Abfahrt Gützkow, erreichen Sie die Insel Usedom auf dem schnellsten Weg.
    Berücksichtigen Sie bei Ihrer Reiseplanung dieBrückenöffnungszeiten für die Peenebrücke in Wolgast.
    Das Ostseebad Zinnowitz auf der Bundesstraße 111 erreicht, fahren Sie an der ersten und einzigsten Ampel links in Richtung Zentrum (Möskenweg). Nach Überquerung der Bahnlinie nehmen Sie im ersten Kreisverkehr die erste Abfahrt in die Neue Strandstraße. Sie lassen rechts die Sparkasse liegen und nach zwei Häusern sind Sie auch schon angekommen.

    Herzlich willkommen.

    Anfahrtskizze für den Orthier anschauen

    ... mit dem Flugzeug
    Die Anreise per Flieger ist über den Flughafen Heringsdorf realisierbar.

    Flughafen Heringsdorf GmbH
    Am Flughafen 1 in 17419 Zirchow

    Für weitere Informationen empfehlen wir Ihnen einen Besuch direkt auf der Internetseite des Flughafens unterwww.flughafen-heringsdorf.de.

  • Brückenöffnungszeiten auf die Insel Usedom


    Peenebrücke in Wolgast (B111):

    ab 13. Mai 2019 bis 06. Oktober 2019
    05:45 Uhr
    07:45 Uhr
    12:45 Uhr
    17:45 Uhr
    20:45 Uhr
    23:45 Uhr (die Öffnung erfolgt nur für die Berufsschifffahrt und auch nur nach vorheriger Anmeldung)

    ab 07. Oktober 2019 bis 15. März 2020
    05:45 Uhr
    08:45 Uhr
    12:45 Uhr
    17:45 Uhr
    20:45 Uhr (die Öffnung erfolgt nur für die Berufsschifffahrt und in der Zeit vom 01.11.2019 bis 15.03.2020 auch nur nach vorheriger Anmeldung)


    Zecheriner Brücke (B110) zur Insel Usedom:

    bis 31. März 2019
    05:45 Uhr*
    08:45 Uhr
    12:45 Uhr
    16:45 Uhr*
    20:45 Uhr*
    (*Die Öffnung um 05:45 Uhr und 20:45 Uhr werden in der Zeit vom 01.10.2019 bis 28.03.2020 nicht bedient. Die Öffnung um 16:45 Uhr wird in der Zeit vom 01.10.2019 bis 28.03.2020 nur nach vorheriger Anmeldung bedient.

  • Das Ostseebad Zinnowitz

    Lassen Sie den Alltag hinter sich. Dabei können Sie sich von Sonne und Wind verwöhnen lassen. Ist der Trubel an den Strandpromenaden verstummt, vermitteln Wasser und Meer innere Ruhe. Von den landschaftlichen und gesundheitlichen Reizen angezogen, erholten sich bereits im 19. Jahrhundert Adel und Aristokratie auf der Insel während der mehrmonatigen Sommerfrische.
    Die in dieser Zeit entstandenen Sommerresidenzen im Stil der Bäderarchitektur beeindrucken noch heute und stehen den Gästen liebevoll restauriert als Urlaubsdomizil zur Verfügung.

    Was ist los in Zinnowitz?
    Zinnowitz bietet zahlreiche Unternehmungsmöglichkeiten. So ist dieBernsteintherme, am Hotel Baltic gelegen, eine Gelegenheit nicht nur bei schlechtem Wetter.

    DieVineta-Festspiele auf der Ostsee-Bühne in Zinnowitz haben sich bestimmt auch schon herumgesprochen. In der Zeit vom 28. Juni 2019 bis 31. August 2019, jeden Mittwoch, Freitag und Sonnabend, wird eine Geschichte der versunkenen Stadt Vineta spektakulär in Szene gesetzt. Dieses Jahr wird gespielt: "Vineta - Der Klang des Goldes"

    Schon einmal was vom gelben Theater in Zinnowitz gehört? Das ist unsereBlechbüchse. Der Name kommt durch die ungewöhnliche Form des Theatergebäudes: wie eine halbierte Blechbüchse eben. Ein abwechslungsreiches Programm hält das Schauspielhaus bereit.

    Hier ein kleiner Kurzfilm über den Ort:Kurzfilm Ostseebad Zinnowitz

    Alle Veranstaltungen im Überblick:Veranstaltungen in Zinnowitz

    . . . und in der Umgebung?
    In Trassenheide ist Europas größteSchmetterlingsfarm. Nicht nur für Liebhaber ein Erlebnis, sondern auch für alle anderen Naturfreunde.

    Für Technikfan´s und Neugierige ist dasHistorisch-Technische Museum in Peenemünde ein Besuch wert.

    Etliche Veranstaltungen, Ausstellungen, Vorführungen, Theaterbesuche und Events hält das Ostseebad Zinnowitz sowie die gesamte Insel Usedom für Ihre Urlaubsgäste bereit.

    DieKurverwaltung Zinnowitz wird Ihnen bei der Planung und Information hierüber gern Auskunft erteilen. Gern auch per Telefon unter der Rufnummer (038377)4920.

  • alles zur Buchung Ihrer Ferienunterkunft


    Alles Wissenswerte zur Buchung

    An- und
    Abreisezeiten

    Die gebuchte Ferienunterkunft steht dem Gast am Anreisetag ab 16:00 Uhr und am Abreisetag bis 10:00 Uhr zur Verfügung. Sollte die Anreise nach 18:00 Uhr erfolgen, dann rufen Sie uns bitte vorher an. Anderweitige An- und Abreisezeiten sind individuell zu vereinbaren. Die Wohnungs- und Schlüsselübergabe erfolgt vor Ort.

    Ansprechpartner

    Wir, die Familie Grothe, wohnen auf dem Grundstück gleich nebenan (Neue Strandstraße 42) und sind dadurch, wenn es gewünscht wird, für unsere Gäste persönlich oder unter der Rufnummer (0151) 29 175 296 jeder Zeit erreichbar.

    Aufbettungen

    In verschiedenen Unterkünften sind Aufbettungen möglich. Sofern Sie Zustellbetten oder Kinderreisebettchen benötigen, bitten wir dies gleich bei Ihrer Buchung mit uns abzustimmen.

    Fahrräder

    Mitgebrachte oder ausgeliehene Fahrräder können auf dem Innenhof in einem Fahrradunterstand abgestellt werden.

    Frühstück

    Das Frühstücksbuffet servieren wir Ihnen von 8:00 Uhr bis 10:00 Uhr. Auch unseren Gästen der Unterkünfte bieten wir unser Frühstück für 7,90 € pro Person und Tag (Kinder bis 7 Jahre zahlen 3,- €) an. Der Service kann vor Ort hinzugebucht werden.

    Grundausstattung
    der Unterkünfte

    Die Wohnungen werden durch Größe und Anzahl der Zimmer grob unterschieden. Details sind in den einzelnen Wohnungbeschreibungen enthalten. Zur Grundausstattung jeder Wohnung gehören: Bad mit Dusche und WC, Küche mit Herd, Backofen, Kühlschrank, Kaffeemaschine, Wasserkocher, Geschirr, Töpfe, Tassen, Gläser, Eierbecher, Besteck und Kochbesteck.

    Haustiere

    Das Mitbringen von Haustieren ist nur in einigen Unterkünften gestattet. Bitte fragen Sie bei Ihrer Buchungsanfrage nach. Ist alles geklärt, dann ist uns Ihr Haustier herzlich willkommen. Es werden 5,- € pro Tag und Tier erhoben.

    Internet (WLAN)

    Der WLAN-Internetzugang ist in einigen Unterkunft möglich und kostenfrei.

    Kinderreisebett
    und
    Kinderhochstuhl

    Ein Kinderreisebett und ein Kinderhochstuhl werden kostenlos zur Verfügung gestellt. Bitte sprechen Sie diesbezügliche Wünsche gleich bei Ihrer Buchung der Ferienunterkunft mit uns ab.

    Parken

    Jeder Wohneinheit des Gästehauses wird ein kostenfreier PKW-Stellplatz auf dem Grundstück zur Verfügung gestellt. Bei Ihrer Anreise zeigt man Ihnen die Parkplätze. Bitte nutzen Sie die Grundstücksauffahrt lediglich für das Ent- und Beladen Ihres Kraftfahrzeuges. Sollten Sie einen großen Parkplatz oder zwei Parkplätze benötigen, so sprechen Sie dies bitte bei Ihrer Buchung mit uns ab.

    verbindliche Buchung

    Ihre Buchung können Sie entweder telefonisch, per Emaill, online über unsere Internetseite oder per Brief vornehmen. Nach Entgegennahme Ihrer Daten senden wir Ihnen eine Buchungsbestätigung entweder per Post oder per Mail. Die zugesandte Buchungsbestätigung senden Sie uns bitte nach Unterzeichnung an uns zurück. Je nachdem, ob eine Anzahlung vereinbart wurde oder nicht ist nach Zahlungseingang der Anzahlung und Rückversand eine verbindliche Buchung Ihrer Ferienwunterkunft zustande gekommen.

    Zahlungsart

    Alle Zahlungen können per Überweisung oder bar erfolgen. Bitte beachten Sie: Es sind zur Zeit keine Zahlungen mit EC-Karte oder Kreditkarte möglich.
    zurück
  • Kurabgabensatzung

    Satzung
    über die Erhebung einer Kurabgabe in der Gemeinde Ostseebad Zinnowitz (Kurabgabensatzung)

    Auf der Grundlage des § 5 der Kommunalverfassung des Landes Mecklenburg-Vorpommern in der Fassung der Bekanntmachung vom 13. Juli 2011 (GVOBl. M-V 2011, S. 777) in Verbindung mit §§ 1, 2, 11 des Kommunalabgabengesetztes des Landes Mecklenburg-Vorpommern in der Fassung der Bekanntmachung vom 12. April 2005 (GVOBl. M-V 2005, S. 146), zuletzt geändert durch Gesetz vom 14. Juli 2016 und der Anerkennung als staatlich anerkanntes Ostseebad durch das Land Mecklenburg-Vorpommern, wird nach Beschlussfassung durch die Gemeindevertretung der Gemeinde Ostseebad Zinnowitz vom 21. März 2017 nachfolgende Satzung erlassen:

    § 1 Kurabgabe
    (1) Zur Deckung des Aufwandes für die Herstellung, Anschaffung, Erweiterung, Verbesserung, Erneuerung, Verwaltung und Unterhaltung der zur Kur- und Erholungszwecken bereitgestellten öffentlichen Einrichtungen wird eine Kurabgabe erhoben.
    (2) Die Kurabgabe ist unabhängig davon zu zahlen, ob und in welchem Umfang die kommunalen Erholungseinrichtungen tatsächlich benutzt bzw. in Anspruch genommen werden. (3) Für die Benutzung von Einrichtungen und den Besuch von Veranstaltungen kann daneben ein gesondertes Entgelt erhoben werden.

    § 2 Erhebungsgebiet
    Erhebungsgebiet für die Kurabgabe ist das gesamte Gemeindegebiet des Ostseebades Zinnowitz.

    § 3 Kurabgabepflichtiger Personenkreis
    (1) Die Kurabgabe wird von allen natürlichen Personen erhoben, die sich im Erhebungsgebiet aufhalten, ohne dort ihren gewöhnlichen Aufenthalt zu haben (ortsfremd) und denen die Möglichkeit zur Benutzung von öffentlichen Einrichtungen oder zur Teilnahme an Veranstaltungen geboten wird.
    (2) Als ortsfremd gilt auch, wer im Erhebungsgebiet Eigentümer oder Besitzer einer Wohnungseinheit ist, wenn und soweit er sie überwiegend zu Erholungszwecken nutzt. Ist die dauernde Nutzung einer Wohnlaube gemäß § 20a Nr. 8 Bundeskleingartengesetz möglich, gilt derjenige als ortsfremd, der sie zu Wohnzwecken nutzt oder Dritten dazu überlässt. Dies gilt unabhängig davon, ob die Nutzung gegen Rechtsvorschriften verstößt oder zulässig ist. Die Eigennutzung zu Erholungswecken wird vermutet, wenn die Wohnungseinheit oder Wohnlaube nicht Hauptwohnung im Sinne des § 16 Abs. 2 LMG ist. Die Möglichkeit zur Benutzung von öffentlichen Einrichtungen oder zur Teilnahme an Veranstaltungen wird widerlegbar vermutet. (3) Als ortsfremd gilt nicht, wer im Erhebungsgebiet arbeitet, in einem Ausbildungsverhältnis steht oder einen Kleingarten im Sinne des Bundeskleingartengesetzes bewirtschaftet, der keine Wohnnutzung ermöglicht. Diese Personen können sich in der Kurverwaltung, Neue Strandstraße 30, 17454 Ostseebad Zinnowitz, eine kostenfreie Kurkarte auf den eigenen Namen ausstellen lassen. Diese Karte ist nicht übertragbar und bei der Inanspruchnahme von Leistungen bzw. zur Überprüfung vorzulegen. (4) Wohnungseinheit im Sinne des Absatzes 2 sind Wochenendhäuser, Sommerhäuser, Bungalows, Appartements, Zimmer, Wohnwagen, Wohnmobile, Zelte, Bootsliegeplätze und sonstige geeignete Unterbringungsmöglichkeiten. Lauben und Gartenhäuser in Kleingärten sind Wohnungseinheiten, wenn diese nach ihrer Ausstattung und Einrichtung so beschaffen sind, dass sie ein Wohnen ermöglichen.

    § 4 Befreiungen und Ermäßigungen
    (1) Von der Kurabgabenpflicht sind befreit:
    1. Schwerbehinderte Menschen mit mindestens einem Grad der Behinderung (GdB) von 80 % und deren Begleitperson, die sich durch amtliche Unterlagen als ständige Begleitung ausweisen kann.
    2. Kinder bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres.
    (2) Die gemäß Absatz 1 von der Kurabgabe befreiten Personen können sich in der Kurverwaltung, Neue Strandstraße 30, 17454 Ostseebad Zinnowitz, eine kostenfreie Kurkarte auf den eigenen Namen ausstellen lassen. Diese Karte ist nicht übertragbar und bei der Inanspruchnahme von Leistungen bzw. Überprüfung vorzulegen.
    (3) Die Kurabgabepflicht von Familienangehörigen und sonstigen Begleitpersonen bleibt durch die vorstehenden Regelungen unberührt.

    § 5 Maßstab und Höhe der Kurabgabe
    (1) Abgabepflichtige, die im Regelungsbereich des § 3 Abs. 2 unterfallen, haben unabhängig von der tatsächlichen Dauer ihres Aufenthaltes im Erhebungsgebiet eine Jahreskurabgabe zu entrichten. Die Jahreskurabgabe beträgt für jedes Kalenderjahr, in dem die Abgabepflicht besteht, pro Person 70 €.
    (2) Von allen anderen Abgabenpflichtigen wir die Kurabgabe nach der Dauer des Aufenthaltes im Erhebungsgebiet als Tageskurabgabe erhoben. Die Kurabgabe beträgt für jeden Tag des Aufenthaltes im Erhebungsgebiet bei Abgabenpflichten,
    1. die im Erhebungsgebiet keine Unterkunft nehmen (Tagesgäste)
    in der Hauptsaison (01.05. bis 31.10.) ohne Ermäßigung 2,50 €
    in der Nebensaison (01.11. bis 30.04.) ohne Ermäßigung 1,50 €
    2. die eine Verweildauer von mindesten 2 Tagen haben
    in der Hauptsaison (01.05. bis 31.10.) ohne Ermäßigung 2,50 €
    in der Nebensaison (01.11. bis 30.04.) ohne Ermäßigung 1,50 €
    (3) Bei Kassierung am Strand durch einen Beauftragten der Kurverwaltung wird eine Kurabgabe von 3,- € erhoben.
    (4) Für mitgebrachte Hunde ist unabhängig von der Reisezeit ganzjährig eine Aufenthaltsabgabe in Höhe von 0,50 € pro Tag zu entrichten. Als Beleg wird ebenfalls eine Kurkarte ausgegeben.
    (5) In den vorstehenden Abgabensätzen ist die Umsatzsteuer enthalten.
    (6) An- und Abreisetag gelten als ein Tag.
    (7) Abgabenpflichtige gemäß § 3 Abs. 2 haben unabhängig von der Dauer und Häufigkeit des Aufenthaltes die Jahreskurabgabe gemäß Absatz 1 zu entrichten. Die Kurabgabenpflicht von Personen denen die Wohnungseinheit zur Nutzung überlassen wird, bleibt unberührt.
    (8) Jedem Abgabepflichtigen nach Absatz 2 steht es frei, statt der Tageskurabgabe eine Jahreskurabgabe nach Absatz 1 zu entrichten.

    § 6 Entstehung, Fälligkeit und Entrichtung der Kurabgabe
    (1) Die Kurabgabenschuld gemäß § 5 Abs. 1 entsteht mit Beginn eines jeden Kalenderjahres oder, wenn die Abgabepflicht erst im Laufe eines Jahres eintritt, mit dem erstmaligen Vorliegen der Voraussetzungen gemäß § 3 Abs. 2. Die Abgabeschuld gemäß § 5 Abs. 2 entsteht am Tag der Ankunft im Erhebungsgebiet und endet mit dem Tag der Abreise.
    (2) Die Kurabgabe gemäß § 5 Abs. 2 wird mit ihrer Entstehung fällig. Die Abgabeschuld gemäß § 5 Abs. 1 wird mit Abgabenbescheid des Eigenbetriebes "Kurverwaltung Ostseebad Zinnowitz" der Gemeinde Ostseebad Zinnowitz erhoben und wird 4 Wochen nach Bekanntgabe des Heranziehungsbescheides fällig.
    (3) Kurabgabenpflichtige, welche nicht im Erhebungsgebiet eine Unterkunft nehmen (Tagesgäste), haben ihre Kurabgabe unverzüglich bei Ankunft durch Lösen einer Tageskurkarte bei der Kurverwaltung, Neue Strandstraße 30, 17454 Ostseebad Zinnowitz, an den Kurautomaten oder bei der Strandkorbvermietung zu zahlen.
    (4) Übernachtungsgäste haben die Kurabgabe am Tag der Ankunft bei dem Wohnungsgeber zu entrichten. Die Wohnungsgeber stellen eine auf den Namen des Kurabgabenpflichtigen lautende Kurkarte aus, die als Quittung für die entrichtete Abgabe gilt.
    (5) Abgabepflichtige gemäß § 5 Abs. 2, die von der Möglichkeit der Entrichtung einer Jahreskurabgabe gemäß § 5 Abs. 3 Gebrauch machen, haben diese in der Kurverwaltung, Neue Strandstraße 30, 17454 Ostseebad Zinnowitz, zu entrichten. Dem Abgabepflichtigen wird eine auf seinen Namen lautende Jahreskurkarte ausgestellt, die auch als Quittung für die entrichtete Abgabe gilt. Entscheiden sich die Abgabepflichtigen erst nachträglich zur Entrichtung der Jahreskurabgabe werden im laufenden Kalenderjahr bereits entrichtete Tageskurabgaben gegen Vorlage entsprechender Nachweise auf die Jahreskurabgabe angerechnet.

    § 7 Pflichten und Haftung der Wohnungsgeber
    (1) Wer abgabepflichtige Personen beherbergt oder ihnen Wohnraum zu Erholungszwecken überlässt sowie Stellplätze zum Aufstellen von Wohnwagen, Wohnmobilen, Zelten, Booten und sonstigen geeigneten Unterkunftsmöglichkeiten zur Verfügung stellt (Wohnungsgeber), ist verpflichtet, dem Eigenbetrieb "Kurverwaltung Ostseebad Zinnowitz" der Gemeinde Zinnowitz gegenüber die beherbergten Personen zu melden. Dazu ist jeder Wohnungsgeber verpflichtet, gleichzeitig mit der Kurkarte einen gesonderten Meldeschein bereit zu halten und darauf hinzuwirken, dass der Gast am Tag der Ankunft den Meldeschein ausfüllt und unterschreibt. Der Wohnungsgeber erfüllt seine Meldepflicht mit Abgabe der Durchschrift des Meldescheins bei der Kurverwaltung des Eigenbetriebes "Kurverwaltung Ostseebad Zinnowitz" der Gemeinde Ostseebad Zinnowitz.
    (2) Zusammen mit der Erfassung der Meldedaten ist der Wohnungsgeber verpflichtet, von den beherbergten Personen die geschuldete Kurabgabe einzuziehen und ihnen Kurkarten auszustellen. Der Wohnungsgeber ist verpflichtet, die eingezogene Kurabgabe zusammen mit den Durchschriften der Meldescheine an den Eigenbetrieb "Kurverwaltung Ostseebad Zinnowitz" der Gemeinde Ostseebad Zinnowitz bis zum 10. des Folgemonats abzuführen. Der Wohnungsgeber haftet für die rechtzeitige und vollständige Einziehung und Abführung der Kurabgaben. In dem Fall, dass Abgabenpflichtige die geforderten Angaben oder Zahlungen verweigern, entfällt die Haftung des Wohnungsgebers nur dann, wenn er unverzüglich Anzeige beim Eigenbetrieb "Kurverwaltung Ostseebad Zinnowitz" der Gemeinde Ostseebad Zinnowitz erstattet.
    (3) Der Wohnungsgeber ist verpflichtet, die Meldescheine mindestens ein Jahr aufzubewahren und auf Verlangen einem Mitarbeiter des Eigenbetriebes "Kurverwaltung Ostseebad Zinnowitz" der Gemeinde Ostseebad Zinnowitz zur Überprüfung vorzulegen.
    (4) Jeder Wohnungsgeber ist verpflichtet, die Kurabgabensatzung für die Gäste sichtbar auszulegen.

    § 8 Aufwandsentschädigung
    Beherberger bzw. die von ihm beauftragte Person, die ihre Mitteilungen und Abrechnungen mit einem zum Kurabgabenprogramm des Eigenbetriebes "Kurverwaltung Ostseebad Zinnowitz" kompatiblen Programm auf elektronischem Wege übermitteln sowie der Kurverwaltung Ostseebad Zinnowitz eine Ermächtigung zum Einzug der Kurabgabe von einem Konto des Beherbergers bzw. des Beauftragten erteilt haben, erhalten eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 3 % des abgerechneten Kurabgabenbetrages. Liegt bei der elektronischen Übermittlung der Kurabgabenabrechnungen keine Einzugsermächtigung vor, verringert sich die Aufwandsentschädigung auf 1,5 %.

    § 9 Erhebung und Verwendung von Daten
    (1) Die Gemeinde Ostseebad Zinnowitz ist befugt, auf der Grundlage von Angaben der Abgabenpflichtigen, eigenen Ermittlungen und von nach Absatz 2 anfallenden Daten ein Verzeichnis der Abgabenpflichtigen mit den für die Abgabenerhebung nach dieser Satzung erforderlichen Daten zu führen und diese Daten zum Zweck der Abgabenerhebung nach dieser Satzung zu verwenden und weiter zu verarbeiten.
    (2) Zur Ermittlung der Abgabenpflichtigen und Festsetzung der Abgaben ist die Gemeinde Ostseebad Zinnowitz zur Erhebung personen- und grundstücksbezogener Daten durch - Auskünfte beim Finanzamt Greifswald - Auskünfte durch das Grundbuchamt des Amtsgerichtes Greifswald sowie beim Amt Usedom-Nord und bei der Gemeinde Ostseebad Zinnowitz befugt.
    Insbesondere ist die Verwendung von - Melderegisterauszügen - Gästeverzeichnis der Wohnungsgeber - Beherbergungsnachweise nach dem Landesmeldegesetz - Angaben zur Fremdenverkehrsveranlagung zulässig.
    (3) Die Daten dürfen vom Eigenbetrieb "Kurverwaltung Ostseebad Zinnowitz" der Gemeinde Ostseebad Zinnowitz nur zum Zweck der Abgabenerhebung nach dieser Satzung verwendet und verarbeitet werden.

    § 10 Straf- und Bußgeldvorschriften
    Die Strafverfolgung und die Ahndung als Ordnungswidrigkeit von Verletzung von Pflichten nach dieser Satzung erfolgt nach §§ 16, 17 KAG M-V.

    § 11 Zuständigkeit
    Die nach dieser Satzung der Gemeinde Ostseebad Zinnowitz obliegenden Aufgaben werden dem kommunalen Eigenbetrieb "Kurverwaltung Ostseebad Zinnowitz" der Gemeinde Ostseebad Zinnowitz übertragen, dessen Betiebsleitung die Gemeinde insoweit vertritt.

    § 12 Inkrafttreten
    Diese Satzung tritt zum 01.05.2017 in Kraft. Soweit beim Erlass der Satzung gegen Verfahrens- und Formvorschriften verstoßen wurde, können diese Verstöße gemäß § 5 Abs. 5 der Kommunalverfassung des Landes Mecklenburg-Vorpommern nur innerhalt eines Jahres seit der öffentlichen Bekanntmachung geltend gemacht werden. Diese Frist gilt nicht für die Verletzung von Anzeige-, Genehmigungs- und Bekanntmachungsvorschriften.

    zurück